Medieninformation zum Geschäftsgang 2018 der Rivella-Gruppe / Wachstum dank Rivella Refresh und Holland

Medieninformation zum Geschäftsgang 2018 der Rivella-Gruppe /
Wachstum dank Rivella Refresh und HollandRothrist (ots) –

Die Rivella Gruppe blickt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr 2018
zurück. Der Gruppen-Umsatz belief sich auf 139 Millionen
Schweizerfranken, was einem Plus von 2.3 % gegenüber Vorjahr
entspricht. In der Schweiz trugen das neue, leichte Rivella Refresh
und im Ausland die Rekord-Verkäufe in Holland zum guten Resultat bei.

2018 hat die Rivella-Gruppe insgesamt 107 Millionen Liter
Erfrischungs- und Fruchtsaftgetränke verkauft, was einem Umsatz von
139 Millionen Schweizerfranken entspricht. Mit einem Plus von 13.8 %
schnitt das Ausland überdurchschnittlich ab, getrieben durch das
ungebrochene Wachstum in Holland. Die Inlandverkäufe legten um 1.2 %
zu. Zu verdanken war dies insbesondere dem neuen, leichten Rivella
Refresh und der Tatsache, dass Rivella seit dem letzten Jahr auch bei
Aldi und Lidl erhältlich ist. Mit dem alkoholfreien Apérogetränk URS
hat die Rivella-interne Start-up-Abteilung für eine erste
Überraschung gesorgt.

Konsumenten lieben Rivella Refresh

Die Absätze der neuen zuckerreduzierten Rivella-Sorte haben
sämtliche Erwartungen übertroffen. Und so wurde Rivella Refresh als
beliebteste Produktneuheit der Schweizer Konsumenten vom
Markenartikelverband PROMARCA mit dem «Star of the Year»
ausgezeichnet. «Zucker ist ein Riesenthema, an dem heute kein
Lebensmittelhersteller mehr vorbei kommt», ist Erland Brügger,
Geschäftsleiter Rivella, überzeugt. Für die Rivella AG ist das Thema
jedoch nicht neu. Vor genau 60 Jahren hat sie als erste
Getränkeproduzentin den Konsumenten mit Rivella Blau eine
kalorienarme Version angeboten. Dass sich Rivella nicht damit
begnügen darf, ist sich Erland Brügger bewusst: «Für die
Weiterentwicklung der Produktzusammensetzungen und eine verständliche
Deklaration der Nährwerte setzen wir uns tagtäglich ein», versichert
er.

Erfolgsgeschichte Holland

Zum neunten Mal in Folge konnte Rivella im Ausland wachsen; dieses
Jahr im zweistelligen Bereich. Neben Frankreich und Luxembourg hat
hauptsächlich Holland zum Rekordergebnis von 32 Millionen Litern
beigetragen. Mit der Botschaft «Naturel is wel zo lekker» ist es
Rivella dort gelungen, sich mit Rivella Still auch in der Kategorie
der kohlensäurefreien Getränke zu etablieren.

Fabrikerneuerung abgeschlossen

Im abgelaufenen Geschäftsjahr hat die Rivella AG erneut über 10
Millionen Schweizerfranken in Produktionsanlagen investiert. Mit der
letzten Bauetappe, dem Ersatz der Verpackungsmaschinen, konnte der
Fünfjahresplan zur kompletten Erneuerung der Fabrik abgeschlossen
werden. Heute verfügt die Familienunternehmung in Rothrist über
modernste Anlagen, die eine energieeffiziente und ressourcenschonende
Getränkeherstellung garantieren.

Mit neuen Produkten in die Zukunft

Im Markt Schweiz sorgt Rivella zurzeit mit verschiedenen
Produktneuheiten für Abwechslung. Ganz aktuell gibt’s Rivella in der
Geschmacksrichtung «Holunderblüte». Das noch junge Segment der
gekühlten, kaltgepressten Michel-Pure-Taste-Frischsäfte wird laufend
mit neuen Varietäten ergänzt: Nach den Sorten «Grapefruit» und
«Multifrucht» für die Gastronomie ist in Kürze mit einer neuen
Beeren-Ingwer-Kreation für den Unterwegskonsum zu rechnen. Als
Ergänzung zur klassischen Michel Apfelschorle hat die Unternehmung
eine Michel Schorle auf Basis von Rhabarber- und Himbeersaft
lanciert. Für einen Koffeinkick schliesslich sorgt das neue
Michel-Fruchtsaftgetränk «Matcha Boost», das in diesen Tagen erstmals
ausgeliefert wird.

Pressebilder kostenlos unter www.pprmediarelations.ch/image/rivella
www.rivella-group.com

Kontaktperson bei Rivella:
Monika Christener, Unternehmenskommunikation,
Telefon 062 785 41 11, monika.christener@rivella.ch.https://www.presseportal.ch/de/pm/100001178/100826367