Nachwuchs fördern

Redner Thorsten Jost spricht über Mitarbeiterförderung an Bord eines Kreuzfahrtschiffes

Nachwuchs fördern

Thorsten Jost spricht über seine Erfahrungen als Führungskraft auf einem Kreuzfahrtschiff

Der Tod von Red Bull Gründer Dietrich Mateschitz (+78) vor zwei Wochen hat hinter den Kulissen des Getränkeherstellers einen Kampf um das Erbe Mateschitz’ entfacht. Wie Zeit Online am 02.11.2022 berichtet, geht es um Tausende Jobs und darum wie es bei dem Weltkonzern weitergeht.

Wer an Red Bull denkt, denkt sofort an den österreichischen Gründer Dietrich Mateschitz und das Flügel-verleihende Getränk. Mateschitz hat über Jahrzehnte hinweg aus einem Getränk in der Dose eine Weltmarke etabliert. Formel 1 Rennställe, mehrere Fußball- und Eishockey-Clubs und zahlreiche Teams und Individualsportler haben es dem Österreicher und seinem Unternehmen zu verdanken, dort zu stehen, wo sie heute stehen. Oft an der Weltspitze, als Weltmeister oder Olympiasieger. Der Red Bull Gründer hat es verstanden Talente zu entdecken und zu fördern. Hunderte Talente stehen bei Red Bull unter Vertrag und haben einen Großteil ihrer Erfolge dem Unternehmen zu verdanken.

Talente zu entdecken und zu fördern spielt in der heutigen Zeit eine bedeutendere Rolle als jemals zuvor. Bei der Zahl der Bewerber um eine Ausbildung haben Unternehmen aktuell mit einem stark rückläufigen Trend zu kämpfen. Junge Menschen heutzutage sind sich unschlüssig darüber, was sie im Anschluss an ihren Schulabschluss machen. Dabei kommt gerade eine Ausbildung in einem Betrieb für viele eher nicht in Frage. Die Frage ist: Wie gelingt es Unternehmen attraktiv zu sein?

Redner Thorsten Jost spricht in seinem Vortrag: Alle Mann an Deck: Junge Menschen fördern darüber wie es auf einem Kreuzfahrtschiff gelingt, junge Menschen zu fördern und eine schlagkräftige Truppe zu bilden. Der gebürtige Reichenhaller war sechs Jahre lang als Führungskraft an Bord von AIDA Cruises und hat selbst erlebt, mit welchen Wünschen und Vorstellungen Mitarbeiter an Bord kommen. Es gilt klar zu kommunizieren und eine Wohlfühlatmosphäre zu schaffen. “Junge Mitarbeiter brauchen ein Gefühl von Sicherheit. Sie benötigen Vertrauen, Respekt und vor allem Wertschätzung. Dies gelingt oft mit einfachen Mitteln. Wichtig ist nur, dass es auch wirklich stattfindet”, so Thorsten Jost in einem Vortrag, den er im September bei einem Personalentscheider-Netzwerktreffen in Karlsruhe gehalten hat.

Die finanziellen Möglichkeiten sind bei den wenigsten Unternehmen so gut, wie bei Dietrich Mateschitz. Auch das ist sicherlich ein Grund, warum viele Sportler nach wie vor davon träumen, einen Vertrag bei Red Bull zu unterzeichnen. “Erfolgreiche Mitarbeiterbindung funktioniert nicht (ausschließlich) über das Gehalt. Es braucht Führungskräfte, die Talente erkennen und fördern, wissen und wertschätzen was sie an ihren Mitarbeitern haben. Dann entscheiden sich Mitarbeiter auch dafür, alles für ein Unternehmen zu geben und sehen ihren Job nicht als Job, sondern als bedeutenden Teil ihres Lebens”, so der Redner und Autor Thorsten Jost.

Basis für eine hohe Mitarbeitermotivation sind die drei Säulen Vertrauen, Respekt und Wertschätzung. Und eine hohe Mitarbeitermotivation bedeutet automatisch Erfolg des gesamten Unternehmens. Wer Talente erkennt und fördert, motiviert und bei der Stange hält, wird erfolgreicher agieren, als andere Unternehmen.

Redner und Buch-Autor Thorsten Jost spricht in seinen Vorträgen über die Themen Mitarbeitermotivation, interkulturelles Management und Zusammenhalt innerhalb der Crew. In seinem Buch “Alle in einem Boot – Was Führungskräfte von Seefahrern lernen können” schreibt er über seine prägende Zeit als Führungskraft an Bord eines Kreuzfahrtschiffes.

Firmenkontakt
Thorsten Jost
Thorsten Jost
Dr.-Kühne-Straße 6
83435 Bad Reichenhall
01705230879
info@thorstenjost.com
http://www.redner-motivation-seefahrer-begeisterung.de

Pressekontakt
Thorsten Jost
Thorsten Jost
Dr.-Kühne-Straße 6
83435 Bad Reichenhall
01705230879
tj@thorstenjost.com
http://www.redner-motivation-seefahrer-begeisterung.de

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*