Pflege-Anleitung für Etikettendrucker

Tipps und Tricks zur Etikettierung von Schmuck und Uhren auf eXtra4-Youtube-Kanal

Pflege-Anleitung für Etikettendrucker

Sachgerechtes Säubern der Druckleiste mit dem speziellen Reinigungsstift

Birkenfeld, 22.11.2023. Was einem lieb und teuer ist, will man gerne erhalten. – Das gilt auch für Thermotransfer-Etikettendrucker! Mit der richtigen Pflege kann jeder Nutzer selbst dazu beitragen, die Lebenszeit seines Geräts zu verlängern. Der Aufwand ist gering. Das “Wie” erklärt Ferdinand Eisele per Video. Der Identtechnik-Spezialist betreibt für Informationen, Tipps und Tricks rund um das Thema Etikettierung für die Schmuck- und Uhren-Branche unter @extra4labelling einen eigenen Youtube-Kanal.

Regelmäßig ist wichtig
Im Grunde sind es nur ein paar Handgriffe und die richtigen Pflegeprodukte – mehr ist nicht notwendig, will man einem Thermotransferdrucker zu langer Einsatzbereitschaft verhelfen. Sie sollten allerdings regelmäßig Anwendung finden, am besten routinemäßig, wenn Etiketten oder Farbband eingelegt werden. Dann nämlich sind die entscheidenden Funktionselemente des Geräts ohnehin gut zugänglich, wie das Video veranschaulicht:

Walzenpflege beim Etikettenwechsel
Wird die Etikettenrolle gewechselt, liegen die für den Transport der Etikettenbahn notwendigen Gummiwalzen offen. Jetzt sollten sie mit einem geeigneten Reinigungsmittel von Staub und Materialabrieb befreit werden. Im Film ist zu sehen, wo dafür angepackt werden muss und wie einfach das mit einem fusselfreien Tuch und dem eXtra4-Walzenreiniger (Ref-No. 81 RW) gelingt.

Die Flüssigkeit beseitigt nicht nur den störenden Belag, sondern pflegt gleichzeitig das Gummimaterial. So behält es, seine Elastizität, die den Walzen den notwendigen Gripp verleiht, um den Transport der Bahn konstant zu halten – ein wesentlicher Faktor für hohe Druckpräzision. Alkohol sollte keines Falles zum Einsatz kommen, weil er Gummi austrocknen und verspröden lässt.

Druckleisten-Check beim Farbbandwechsel
Ist das Farbband aufgebraucht, verdeutlicht das Video, wo für den Austausch der Rolle welcher Handgriff üblicher Weise den Druckkopf offen erreichbar macht. Jetzt kann die Druckleiste bequem auf anhaftende Schmutzpartikel überprüft werden. Im Bild gut zu erkennen: der eXtra4-Reinigungsstift ( Ref-No.: 81 TLP-RSTIF) lässt sich bequem handhaben. Seine speziell geformte Spitze kann umsichtig und gezielt eingesetzt werden, ohne die Gefahr, unabsichtlich andere Bauteile zu beeinträchtigen. Möglich wäre auch eine Reinigung mit Isopropanol und einem sauberen Tuch. Jeder andere Alkohol, auch Spiritus, würde jedoch Schaden anrichten. Deshalb rät die Video-Anleitung grundsätzlich davon ab.

Besondere Bedeutung kommt der Regelmäßigkeit der Reinigung bei der Druckleiste zu, weil sie entscheidend ist für ein klares Druckbild. Sich aufbauende Rückstände können einzelne Heizpunkte blockieren. Dann fehlen Pixel im Druckbild, Streifen entstehen und Linien brechen aus – ein gravierender, irreparabler Schaden.

Geräterevision statt Neuanschaffung
Wenn der Etikettendrucker bereits Störungen zeigt und bei langjährigem Einsatz wenig Pflege erfahren hat, kann eine grundlegende Überholung die drohende Ersatzinvestition unter Umständen verhindern. Das eXtra4-Video weist darauf hin, dass der firmeneigene Hardware-Service dysfunktionale Thermotransfer-Drucker eingehend auf Reparierbarkeit prüft. Der Ersatzteil-Fundus bei eXtra4 hat schon so manches Alt-Gerät wieder einsatzfähig gemacht und vor der Verschrottung gerettet.

Die Ferdinand Eisele GmbH in Birkenfeld bei Pforzheim zählt zu den hochspezialisierten Unternehmen der Identifikationstechnik. Tätigkeitsfeld ist die Produktion von Etiketten zur Kennzeichnung von Produkten und zur Organisation von Prozessen. Die Entwicklung eigener Software und der Vertrieb passender Hardware machen Ferdinand Eisele zum Anbieter kompletter Etikettier-Systeme.

Kernzielgruppen international sind Industrie und Handel für Schmuck, Uhren und Edelsteine – Branchen, die in Pforzheim historisch verwurzelt sind. Mit seiner Marke “eXtra4 Labelling Systems” agiert das Unternehmen hier unter den weltweit führenden Anbietern. National, mit Schwerpunkt Süddeutschland, bedient das Label “eXtra4 Identification Systems” den Bedarf auch anderer Branchen, beispielsweise die Automobilindustrie, den Maschinen- und Apparatebau oder das Gesundheitswesen.

1931 als Akzidenzdruckerei mit angegliederter Etikettenfertigung in Pforzheim gegründet, ist Ferdinand Eisele heute ein mittelständisches Unternehmen der Druck- und Verpackungsindustrie. Das Tochterunternehmen “eXtra4 Software + Service GmbH” betreut weltweit mehrere Tausend lizensierte Anwender von eXtra4-Software mit ihren Etikettier-Systemen. Vertreter und Repräsentanten in über 25 Ländern sichern für Produkte und Dienstleistungen von “eXtra4” internationale Präsenz.

Firmenkontakt
Ferdinand Eisele GmbH
Susanne Schickel
Carl-Benz-Str. 17
75217 Birkenfeld
07231/94790
910360605ea3c5ba2e6da26783620c29bbbf010b
http://www.extra4.com

Pressekontakt
Ferdinand Eisele GmbH
Susanne Schickel
Carl-Benz-Str. 17
75217 Birkenfeld
07231/94790
910360605ea3c5ba2e6da26783620c29bbbf010b
https://www.extra4.net/de/

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

*